Jetzt neu bei uns:

Dentalröntgen

 

Zahnerkrankungen bei älteren Hunden und Katzen über acht Jahren, aber auch generell bei Kaninchen und Meerschweinchen, stellen die häufigsten Erkrankungen überhaupt dar. Gleichzeitig steigt das Verantwortungsbewusstsein und das Interesse der Besitzer an der Zahngesundheit ihrer Tiere.

Symptome

 

Leider sprechen unsere vierbeinigen Patienten eher selten mit uns über ihre Zahnschmerzen. Akute Probleme äußern sich häufig zunächst durch unangenehmen Mundgeruch, Zahnstein oder Verfärbungen von Zähnen. Deswegen sollte man die Zähne regelmäßig anschauen lassen, zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Impfuntersuchung.

 

Technik

 

Um technisch auf dem neuesten Stand zu sein, haben wir uns für die Anschaffung eines digitalen Dentalröntgengerätes entschieden. Damit können auch Probleme im Zahnwurzel- und Kieferknochenbereich zuverlässig erkannt werden, wo sich immerhin 65% aller Zahnerkrankungen befinden. Die Aufnahmen können strahlungsarm angefertigt und schnell ausgewertet werden, womit Narkosezeiten deutlich verkürzt werden können.



Impressionen